lücken_los – feministisch fragen, lernen, handeln

Das ist lücken_los

„lücken_los – feministisch fragen, lernen, handeln“ ist das erste feministische Festival in Merseburg. Vom 11. bis 13. Mai finden insgesamt neun verschiedene Veranstaltungen im virtuellen Raum statt. Bei Vorträgen, Workshops, Diskussionen und Abendveranstaltungen kommen wir miteinander ins Gespräch und tauschen uns über verschiedenste Gedanken und Wissensgebiete aus. 

lücken_los ist ein Aufruf, uns selbst und anderen kritische Fragen zu stellen. Eine Bühne, um Wissen und Forschung zu vermitteln und zuzuhören. Ein Versuch, uns zu vernetzen und für eine bessere Welt von morgen zu kämpfen. lücken_los will Lücken sichtbar machen und Lücken schließen, die in unserer Gesellschaft, unserem Wissen und unserer Vernetzung bestehen. 

Programm

Das war’s schon?!

lücken_los ist vorbei, feministisch fragen, lernen, handeln geht natürlich weiter. Schau dir hier unseren Rückblick auf die Fahrraddemo gegen §218 und für körperliche Selbstbestimmung am 15.05.2021 an!

So nimmst du an lücken_los teil

Alles was du zur Teilnahme brauchst, ist ein stabiler Internetzugang, ein passendes Endgerät, etwas Zeit, Lust auf digitale Interaktion und Interesse an feministischen Themen. Hast du alles? Dann kann es ja losgehen! 

Klick einfach oben auf die Veranstaltungen, die dich interessieren. Dort findest du dann auch Infos zum Ablauf und den Gäst:innen.
Alle Veranstaltungen werden über die Web-Software Big Blue Button vom Offenen Kanal Merseburg-Querfurt oder über YouTube gestreamt. Beides funktioniert also über jeden gewöhnlichen Internetbrowser, du musst nichts installieren und keinen Account irgendwo anlegen.

Bei Veranstaltungen mit einem lila Punkt ist eine vorherige Anmeldung per Mail an fem@sowasmitkultur.de erforderlich. Hier bekommst du den Link zur Online-Teilnahme dann von uns zugeschickt.

Sollte etwas nicht funktionieren oder unklar sein, schreib uns eine Mail oder eine Direktnachricht auf unseren Social Media-Kanälen. 

Das steckt hinter lücken_los

lücken_los will informieren, das Interesse an Feminismus wecken, Akteur:innen miteinander vernetzen und zum Gleichberechtigungsprozess aller Geschlechter beitragen. Die Mitglieder des sowas e.V. möchten Frauen und non-binäre Personen als Vortragende und Workshopleitungen sichtbar machen, das studentische und bürgerschaftliche Engagement in Merseburg fördern und Zugang zu eher verschlossenen Kreisen wie Kultur- und Sexualwissenschaften oder (queer-)feministischem Aktivismus ermöglichen. Es muss möglich sein, auch ohne Vorkenntnisse Zugang zu feministischen Strukturen zu finden. Denn am Ende brauchen wir den Zusammenhalt und die Stimme aller, um wahre Gleichberechtigung zu erreichen. 

Die Idee zu lücken_los kam im November 2019, als uns die Sehnsucht nach Sommer, Demos und Aktivismus zum Träumen und Ideen spinnen brachte. Wieso, fragten wir uns, gab es eigentlich in Merseburg keinen feministischen Gegenentwurf zu den obligatorischen Männertagsveranstaltungen mit Schnitzel und Bier? Schnell war klar, dass wir die Dinge selbst in die Hand nehmen mussten und im Januar 2020 begannen wir mit der Planung.

Die Coronapandemie machte uns einen Strich durch die Rechnung und wir legten lücken_los für ein Jahr auf Eis. Im Februar diesen Jahres holten wir die Idee wieder hervor und begannen, noch zuversichtlich, dass im Mai alle geimpft oder es warm genug sein würde, von neuem mit der Planung.
Das mit den Präsenzveranstaltungen hat leider nicht hingehauen. Dafür erwartet euch jetzt ein spektakuläres Online-Programm.

So finanziert und organisiert sich lücken_los

Die Mitglieder des sowas e.V. engagieren sich freiwillig und unentgeltlich für Feminismus und vieles mehr. Im lücken_los-Team arbeiten acht Menschen aus Merseburg und Halle.

Wenn ihr unsere Arbeit unterstützen und uns mit einer Vereinslimo belohnen möchtet, schaut gerne mal unter Spenden vorbei. Danke! 

Die finanziellen Kosten für unsere wunderbaren Referent:innen, Werbung und Material fördern uns der Jugendfonds von Merseburg Engagiert und der Fachschaftsrat Soziale Arbeit.Medien.Kultur der Hochschule Merseburg. 

Tatkräftig unterstützt uns der Offene Kanal Merseburg-Querfurt mit Beratung, Technik und Studio, in dem wir unsere Live-Veranstaltungen aufzeichnen und streamen dürfen. 

Das Projekt FEM Power unterstützt uns durch Kooperation bei der Öffentlichkeitsarbeit und ist auch bei einer Veranstaltung dabei.